Startseite

Körperschaft- und Gewerbesteuererklärung 2022 für Kapitalgesellschaften

Informationen:

Seminarnummer:
W 23110
Referent(en):
LL.M. Timo Unterberg
Ort/Anschrift:
Live-Online
Kategorien:
Mitarbeitende, Berufsangehörige, Live-Webinar
Geeignet für Fachberater:
Fachanwalt für Steuerrecht - 2,0 Std.
Termine:
13.09.2023 10:00 Uhr  – 12:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
119,00 € inkl. USt.

Beschreibung

Das Seminar behandelt anhand der amtlichen Vordrucke die notwendigen Themen, die zur Erstellung der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuererklärung für das Jahr 2022 benötigt werden. Dabei werden auch die für das Jahr 2022 relevanten Gesetzesänderungen, Verlautbarungen der Finanzverwaltung sowie Entscheidungen aus der Rechtsprechung zur Körperschaft- sowie für die Gewerbesteuer besprochen.

In dem Seminar werden u.a. folgende Themen auf Basis der aktuellen Vordrucke 2022 behandelt:

  • Die relevanten Gesetzesänderungen, Verlautbarungen der Finanzverwaltung sowie Entscheidungen aus der Rechtsprechung zur Körperschaft- und Gewerbesteuer 2022
  • Beachtung von relevanten Abweichungen zwischen Handels- und Steuerbilanz
  • Berücksichtigung außerbilanzieller Korrekturen u.a. nicht abziehbare Betriebsausgaben (z.B. § 4 Abs. 5 EStG) und Ausgaben nach § 10 KStG
  • Spendenabzug
  • Behandlung von Gewinnausschüttungen/Veräußerungen bei Beteiligungen an Kapitalgesellschaften und bei Beteiligungen an Personengesellschaften
  • Steuerliche Berücksichtigung von verdeckten Einlagen und verdeckten Gewinnausschüttungen
  • Verträge zwischen Kapitalgesellschaft und Gesellschaftern und diesen nahestehende Personen
  • Verlustuntergang nach § 8c KStG und der Antrag nach § 8d KStG
  • Gewinnausschüttungen an die Gesellschafter der Kapitalgesellschaft (u.a. Kapitalertragsteueranmeldung und Ausstellung der Steuerbescheinigung)
  • Zutreffende Feststellung des steuerlichen Einlagekontos nach § 27 Abs. 2 KStG
  • Aktuelles zu gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen und Kürzungen

Änderungen aufgrund aktueller Rechtsentwicklungen vorbehalten.

zurück zur Übersicht »