Startseite

Kassen-Nachschau – Zukünftiges Hauptinstrument zur Überprüfung von Kassenaufzeichnungen

Informationen:

Seminarnummer:
W 2446
Referent(en):
Dr. Christian Kläne
Ort/Anschrift:
Live-Online
Kategorien:
Mitarbeitende, Berufsangehörige, Live-Webinar
Geeignet für Fachberater:
Fachanwalt für Steuerrecht - 1,5 Std.
Termine:
16.04.2024 14:00 Uhr  – 15:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
119,00 € inkl. USt.

Beschreibung

Mit dem Kassengesetz wurden nicht nur die Aufzeichnungspflichten verschärft und eine Verpflichtung zur Nutzung technischer Sicherheitseinrichtungen eingeführt. Die Kassen-Nachschau ist ein neues Verfahren zur Prüfung, ob die neuen Regelungen auch eingehalten werden. In den nächsten Jahren muss damit gerechnet werden, dass dieses neue Prüfungsinstrument flächendeckend eingesetzt wird. Was tun, wenn das Finanzamt unangekündigt auftaucht und die Kasse überprüft? Welche rechtlichen Grenzen sind einzuhalten? Alle Betriebe, die Bargeld vereinnahmen, sollten sich gut auf diese besondere Prüfung vorbereiten.

 

  1. Hintergrund und Ziel der Kassen-Nachschau
  2. Zulässigkeit der Kassen-Nachschau. Wer muss eine Kasse führen?
  3. Unterschiede Bilanz und EÜR
  4. Einzelaufzeichnungspflicht und Ausnahmen
  5. Betroffene Systeme, Varianten der Kassenführung: Offene Ladenkasse, Technische Kassen
  6. Zuständigkeit, Zeitraum
  7. Ablauf der Nachschau
  8. Fallauswahl und Anlässe einer Kassen-Nachschau
  9. Bedeutung und Umfang der Verfahrensdokumentation
  10. Mitwirkungspflichten
  11. Datenzugriff auf Kassendaten (DSFinV-K, TAR-Archive)
  12. Neue Prüfungssoftware: AmadeusVerify
  13. Kassensturz, Kassensturzfähigkeit
  14. Verdeckte Beobachtungen/ Testkäufe
  15. Übergang zur Außenprüfung/Fahndungsprüfung
  16. Selbstanzeige, Rechtsbehelfe
  17. Vorbereitung auf die Kassen-Nachschau
  18. Fokus und Ausblick

Das Seminar führen wir über unseren Partnerverband durch. Dieser wird die Online Plattform ZOOM nutzen!

zurück zur Übersicht »