Startseite

Fleesensee-Seminar

Informationen:

Seminarnummer:
V 2402
Referent(en):
Steuerberaterverband
Ort/Anschrift:
Robinsonclub Fleesensee, Penkower Straße 2, 17213 Göhren-Lebbin
Kategorien:
Präsenz-Seminar, Berufsangehörige
Termine:
19.04.2024 10:00 Uhr  – 16:00 Uhr
20.04.2024 10:00 Uhr  – 16:00 Uhr
21.04.2024 10:00 Uhr  – 12:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglied):
380,00 €
Preis (Nicht-Mitglieder):
480,00 €

Beschreibung

Zum Anmelden nutzen Sie bitte das

Anmeldeformular

und senden es per E-Mail.

 

Freitag 19.04.2024 | 10:00 - 12:30 und 14:00 - 16:30 Uhr
Aktuelles und Klassiker im Bereich der Vermögens- und Unternehmensübertragungen
Dipl.-Kfm. Matthias Weidmann, LL. M., Steuerberater, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, München

  1. Vermögensübertragungen /-nachfolge
    1. BFH, Urteil vom 01.09.2021, II R 40/19, DStR 2022, 148 (Pauschalabfindung versus Bedarfsabfindung)
    2. Immobilien
      1. Familienheim
      2. Wohnungsunternehmen
  2. Unternehmensnachfolge
    1. Attraktive Rechtsformen – Vor- und Nachteile
    2. BFH Urteil vom 17.06.2020 - II R 38/17: Aufschiebend bedingte Übertragung eines gewerblichen KG-Anteil schädlich bei nicht gleichzeitiger Übertragung von Sonderbetriebsvermögen
    3. BFH Urteil vom 06.05.2020 – II R 34/17: Zwangseinziehung bei Kapitalgesellschaften: Veräußert ein Gesellschafter einem vorformulierten Vertragswerk entsprechend seinen Geschäftsanteil an einen Pooltreuhänder, der diesen bis zur Aufnahme eines neuen Gesellschafters treuhänderisch für die verbleibenden Gesellschafter hält, unterliegt der Vorgang bei den verbleibenden Gesellschaftern nicht der Schenkungsteuer.
    4. BFH Urteil vom 28.09.2021; VIII R 25/19: Disquotale Gewinnausschüttungen ohne fiktiven Zufluss: Für einzelne Gesellschafter kann durch Einstellung des Gewinns in gesellschafterbezogenen Gewinnrücklagen die Ausschüttung vermieden werden, während Gesellschafter, die Liquidität benötigen, zeitgleich ihren Gewinn ausgeschüttet erhalten
    5. Stiftungsrechtsreform zum 1.7.2023
       

Samstag, 20.04.2024 | 10:00 - 12:30 Uhr
Was ist vom Wachstumschancengesetz geblieben – Ergebnisse nach Vermittlungsausschuss und Rund um § 17 EStG
Dipl.-Fw. Markus PERSCHON, Steuerberater, Hamburg

Aktuell hat der BFH mehrere relevante Entscheidungen iZm Beteiligungen an KapG iS § 17 EStG getroffen, die eine wichtige Bedeutung für die Praxis haben. Durch das Wachstumschancengesetz sind in diesem Zusammenhang auch gesetzliche Neuregelungen vorgesehen. Inhaltlich geht es u.a. um die gezielte Herbeiführung von Verlusten, die Auswirkungen auf die Anschaffungskosten bei Einlagen sowie die Verlustberücksichtigung im Insolvenz- oder Liquidationsfall. Im Seminar erfolgt eine Gesamtdarstellung der aktuellen Rechtslagen mit Handlungsempfehlungen und Hinweisen auf die Fallstricke. Außerdem werden je nach aktueller Entwicklung die Neuregelungen durch das im Vermittlungsausschuss „steckengebliebene“ Wachstumschancengesetz insgesamt dargestellt, das am 21.02.2024 im Vermittlungsausschuss weiter beraten werden soll.

 

Samstag, 20.04.2024 | 14:00 - 16:30 Uhr
Die steueroptimale Holding
Dipl.-Fw. (FH) Thomas MAACK, StB, Hamburg

In der Praxis trifft man häufig die Bestrebung der Mandanten an, ihre Beteiligung zu bündeln, sei es zur Vorbereitung auf die Nachfolge, sei es zur Ergebniskonsolidierung oder sei es zur Vorbereitung auf den Verkauf. Die Schaffung von Holdingstrukturen enthält viele Fallstricke und bedarf einer sorgfältigen Planung. Das Seminar soll Ihnen dabei eine praxisnahe Hilfestellung bieten.

Inhalte:

  1. Motive der Schaffung einer Holding
    1. Strukturierung aus ertragsteuerlichen Gründen (Optimierung, Ergebniskonsolidierung, quasi steuerneutrale Veräußerung von Beteiligungen)
    2. Strukturierung für Beteiligungen von Arbeitnehmern an nachgelagerten Gesellschaften
    3. Aspekte des internationalen Steuerrechts
    4. Bündelung von Grundstücken; Schaffung der Voraussetzung der erweiterten Kürzung
    5. Vermeidung der Wegzugsbesteuerung gem. § 6 AStG
    6. Vermeidung von BaFin Themen bei der Finanzierung
  2. Erscheinungsformen der Holding
    1. Kapitalistische Holding
    2. Personalistische Holding (einschl. Gedanken zu §§ 34 a EStG und § 1 a KStG)
    3. Holding mit Schein-KG
  3. Umsetzung des Holdingmodells (einschließlich grunderwerbsteuerlicher Themen)
    1. Aus dem Einzelunternehmen (§§ 20 und 21 UmwStG)
    2. Aus Beteiligungen an Kapitalgesellschaften gem. § 17 EStG (Umsetzung gem. § 21 UmwStG
    3. Aus Beteiligungen an Personengesellschaften (§§ 20 und 21 UmwStG)
  4. Steuerneutrale Trennung einer Holdinggesellschaft
    1. Über eine Realteilung
    2. Über §§ 15, 16 UmwStG
    3. Übrige Wege
       

Sonntag, 21.04.2024 | 10:00 - 12:30 Uhr
Ihre Fragen quer durch das Steuerrecht
Dipl.-Fw. (FH) Thomas MAACK, StB, Hamburg
Dipl.-Fw. Markus PERSCHON, Steuerberater, Hamburg

5 Stunden anerkannt Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)

zurück zur Übersicht »