Startseite

Neue Spielregeln für Share Deals in der Grunderwerbsteuer

Informationen:

Seminarnummer:
W 21113
Referent(en):
Dr. Kai Tiede
Ort/Anschrift:
Online-Seminar
Kategorien:
Berufsangehörige
Termine:
28.10.2021 13:00 Uhr – 14:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
107,10 € inkl. USt.

Beschreibung

Der Gesetzgeber hat zum 1. Juli 2021 die schon bestehenden Regelungen in § 1 Abs. 2a, Abs. 3 und Abs. 3a GrEStG verschärft, indem er die maßgebliche Beteiligungsfrist auf 90 % gesenkt und die grunderwerbliche „Standardfrist“ auf zehn Jahre verdoppelt hat. Außerdem wurden mit § 1 Abs. 2b GrEStG ein neuer Ergänzungstatbestand sowie mit § 1 Abs. 2c GrEStG eine (entschärfende) Börsenklausel eingeführt.

Die Reform führt dazu, dass die Übertragung von Anteilen an grundbesitzenden Gesellschaften deutlich häufiger Grunderwerbsteuer auslösen wird als bisher; denn es sind jetzt statt drei sogar sieben Regelungen zu prüfen.

Zudem richtet das Seminar den Blick auf die Steuerbefreiung nach § 6a GrEStG (sog. Konzernklausel). Hier ist Erfreuliches zu berichten; denn die Finanzverwaltung hat ihre zuvor sehr restriktive Sicht nach den Grundsatzentscheidungen des BFH zugunsten der Steuerpflichtigen korrigiert. Dies ist vor dem Hintergrund der erweiterten Steuertatbestände zunehmend praxisrelevant.

zurück zur Übersicht »