Startseite

Die verpflichtende E-Rechnung ab 01.01.2025 - Mögliches elektronisches Meldesystem für Deutschland

Informationen:

Seminarnummer:
P 24101 Modul 9
Referent(en):
Elmar Mohl
Ort/Anschrift:
Live-Online
Kategorien:
Live-Webinar
Termine:
10.12.2024 09:00 Uhr  – 11:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
142,80 € inkl. USt.

Beschreibung

Alle aktuellen Infos zur verpflichtenden E-Rechnung im Bereich B2B, Grundlagen aufgrund der ViDA-Initiative und Beispiele aus anderen EU-Ländern erfahren Sie im letzten Modul 9 der Webinarreihe.

Was hat der Gesetzgeber seit Verkündung des Wachstumschancengesetz bereits geplant und wie können Sie Ihre Mandantschaft in Bezug auf die Umsetzung der neuen Vorgaben bestens vorbereiten.

 

 

1             Erläuterung der unterschiedlichen e-invoicing-Modelle

1.1   Einleitung

1.2   Tax-Reporting-System (Post-Audit-Modell)

1.3   Clearance-System (real-time reporting)

1.4   Unterschiede und Gemeinsamkeiten

2             Beispiele bestehender E-Rechnungs-Plattformen anderer EU-Staaten

2.1   Italien – Sdl (Sistema di Interscambio)

2.2   Frankreich – (Portail Public de Facturation = PPF)

3             Einführung der verpflichtende E-Rechnung im Bereich B2B – EU-Standard

3.1   Einleitung

3.2   EU- Bestrebungen zu einem einheitlichen Standard

3.3   Zeitplan des VIDA-Entwurf         

4             Einführung der verpflichtenden E-Rechnung im Bereich B2B in Deutschland ab dem 01.01.2025

4.1   Ermächtigungsantrag Deutschlands nach Art. 395 MwStSystRL

4.2   Die neue E-Rechnung laut Wachstumschancengesetz - gesetzliche Neuerungen ab 01.01.2025

4.3   Einzuführendes Meldesystem in Deutschland

 

5             Praktische Tipps zur Umsetzung der neuen Regelungen

zurück zur Übersicht »