Startseite

Verbindung zw. Finanzbuchhaltung und Umsatzsteuer-Voranmeldung

Informationen:

Seminarnummer:
M 2226
Referent(en):
Dipl.-Finw. Marco Krappatsch
Ort/Anschrift:
Online-Seminar
Kategorien:
Mitarbeitende, Online-Seminare
Termine:
04.04.2022 09:00 Uhr  – 12:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
130,90 € inkl. USt.

Beschreibung

Wer glaubt, die Voranmeldungen und Jahreserklärungen seien automatisch „Abfallprodukt“ einer guten Finanzbuchhaltung, der irrt gewaltig.

Schaut man sich die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchhaltungen und das Umsatzsteuerrecht an, gibt es an vielen Stellen einen Bruch im jeweiligen System. Und wer hat schon einmal (erfolgreich) versucht, anhand einer Summen- und Saldenliste die Voranmeldungen der Mandanten zu verproben?

Das Webinar vermittelt grundlegendes Wissen zu den umsatzsteuerlichen Grundlagen einer Finanzbuchhaltung. Anhand vieler Praxisbeispiele wird den Teilnehmern auch direkt an den Formularen aufgezeigt, welche Folgen einzelne Buchungen auf Umsatzsteuer-Voranmeldungen & Co. haben können und müssen.

Hierbei werden u.a. folgende Fragen beantwortet:

  • Welche Konten buche ich an, damit Beträge in Voranmeldung und Jahreserklärung richtig ausgewiesen werden?
  • Wo landen innergemeinschaftliche Lieferungen / Erwerbe und Reverse-Charge-Sachverhalte?
  • Vor- und Nachteile einer OP-Buchhaltung in Bezug auf die Umsatzsteuer-Anmeldungen.
  • Welche FiBu-Daten gehen in die Zusammenfassende Meldung?
  • Wie verprobe ich Umsätze und Vorsteuern anhand Summen- und Saldenliste und Erklärung?
  • Was habe ich in Fällen der Vorsteuerkorrektur nach § 15a UStG zu beachten?
  • Wann und wie berichtige ich Fehler in Voranmeldung und Jahreserklärung?
  • Finanzbuchhaltung enthält die Daten der OSS-Erklärung – geht das?

zurück zur Übersicht »