Startseite

Liquidation einer GmbH in der Praxis

Informationen:

Seminarnummer:
K 2417
Referent(en):
Ortwin Posdziech
Ort/Anschrift:
Live-Online
Kategorien:
Mitarbeitende, Berufsangehörige, Live-Webinar
Geeignet für Fachberater:
Fachanwalt für Steuerrecht - 6,0 Std.
Termine:
15.04.2024 09:00 Uhr  – 16:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
249,90 € inkl. USt.

Beschreibung

1.      Grundlagen des Gesellschaftsrechts

insbes.

  • Beginn der Liquidation
  • Ablauf der Liquidation
  • Sperrjahr
  • Löschung wegen Vermögenslosigkeit als Alternative
  • erforderliche Handelsbilanzen innerhalb der Liquidation
  • Veröffentlichungspflicht innerhalb der Liquidation
  • Löschung der GmbH nach Beteiligung des Finanzamtes

2.      Behandlung von Gesellschafterdarlehn in der handels-und steuer­lichen Liquidationsschlussbilanz

3.      Ende der Steuerpflicht

4.      Liquidationsbesteuerung bei der Körperschaftsteuer

  • Rechtsgrundlagen
  • Besteuerungszeitraum
  • Ermittlung des Abwicklungsgewinns
  • Abwicklungseinkommen
  • Besteuerung des Abwicklungseinkommens
  • Bedeutung der Liquidation für das steuerliche Einlagekonto und den Kapitalertragssteuerabzug (§§ 27, 28 KStG)
  • Steuererklärungspflicht und Veranlagung bei Beendigung der Liquidation im Laufe des Kalenderjahrs

5.      Gewerbesteuerliebe Folgen

6.      Umsatzsteuerliebe Folgen

7.      Zustellung von Steuerbescheiden und anderen Verwaltungsakten in der Liquidation

8.      Auswirkungen beim Anteilseigner

  • Aufteilung des verteilten Vermögens
  • Kapitalerträge aus der Vermögensverteilung
  • Kapitalgewinne und -verluste aus der Vermögensverteilung

9.      Fallbeispiel

10.   Ausgefallene Gesellschafterdarlehn und Bürgschaftsverluste

  • Der § 17 Abs. 2a EStG ( einschl. Verwaltungsauffassung und Gestaltungsempfehlungen)
  • Ausfall einer Darlehnsforderung und§ 20 Abs. 2 Nr. 7 EStG
  • Nachweis eines privaten Gesellschafterdarlehns beim AntE
  • Steuerfolgen eines (teilweisen) Forderungsverzichts des Gesell­schafters gegenüber der GmbH
  • Bürgschafts- und Darlehnsverluste einer nahestehenden Person des Gesellschafters (z.B Ehegatten oder Eltern),
  • Einlagen anstelle nicht begünstigter Gesellschafter-Fremdfinan-zierung

11.   Behandlung von Pensionsverpflichtungen gegenüber GesGF

12.   (Darlehns-)Forderungen der GmbH i.L. gegenüber ihrem AntE

13.   Ablaufschema

zurück zur Übersicht »