Startseite

Nießbrauch, Unterbeteiligung, atypisch stille Beteiligung

Informationen:

Seminarnummer:
K 2228
Referent(en):
Dr. Franziska Peters und Dr. Thomas Stein
Ort/Anschrift:
FSB Geschäftsstelle, Littenstraße 10, 10179 Berlin
Kategorien:
Berufsangehörige, Mitarbeitende, Präsenz-Seminar
Termine:
16.05.2022 09:00 Uhr  – 16:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
273,70 € inkl. USt.

Beschreibung

Teil I: Atypisch stille Gesellschaft / Unterbeteiligung 

  • Rechtsnatur und zivilrechtliches Verhältnis zwischen Unternehmensinhaber und Stillem/Unterbeteiligtem
    - Innengesellschaft
    - Gründungsvoraussetzungen
    - Mitbestimmungs- und Auskunftsrechte
  • Atypisch stille Gesellschaften und Unterbeteiligungen als Formen der Unternehmensnachfolge
    - Eignung als Gestaltungsinstrument
    - Genehmigungserfordernisse
  • Ertrag- und schenkungsteuerliche Risiken bei der Einräumung von stillen Beteiligungen und Unterbeteiligungen
    - Buchwertneutralität
    - Gewerbesteuerliche Fragen
    - Inanspruchnahme der schenkungsteuerlichen Verschonungsregelungen
  • Von der Unterbeteiligung/atypisch stillen Beteiligung in die Außengesellschaft
    - Zivilrechtliche Gestaltung
    - Steuerneutralität der Umwandlung
  • Auflösung der Unterbeteiligung/atypisch stillen Beteiligung
  • Besonderheiten der GmbH & atypisch still
  • Verfahrensfragen
    - einheitlich und gesonderte Gewinnfeststellung
    - Die mittelbare Unternehmensbeteiligung im finanzgerichtlichen Verfahren

Teil II: Nießbrauch 

  • Richtige Ausgestaltung des Nießbrauchsrechts zur Streitvermeidung im Verhältnis zu Mitgesellschaftern und im Verhältnis Nießbraucher/Gesellschafter
    - Beschränkungen der Rechtsbestellung
    - Klare Gesellschafterkontenregelungen
    - Die sinnvolle Verankerung des Nießbrauchs im Gesellschaftsvertrag (Mitbestimmungs- und Auskunftsrechte, Ansprüche des Nießbrauchers)
  • Laufende Besteuerung des Nießbrauchs: Praxisprobleme bei der Abgrenzung der Einkünfte zwischen Nießbraucher und Gesellschafter
  • Der Nießbrauch als Besonderheit bei Unternehmensumstrukturierungen
  • Wann gefährdet die Nießbrauchsbestellung buchwertneutrale Übertragungen oder Schenkungsteuervergünstigungen?
    - Regelungsanforderungen im Hinblick auf die aktuelle BFH Rechtsprechung
    - Unbedachte Entnahmen vermeiden durch weitsichtige Nießbrauchsregelungen
  • Nießbrauch ist nicht gleich Nießbrauch  
    - Unterschiedliche Anforderungen an den Nießbrauch bei Personengesellschaften/Kapitalgesellschaften/Einzelunternehmen
  • Vom Nießbrauch in die Versorgungsleistung
  • Der Tod des Nießbrauchers
    - Beendigung mit dem Tod und Vermeidungsstrategien
  • Die disquotale Gewinnverteilung als (bessere) Alternative zum Nießbrauch?

zurück zur Übersicht »