Startseite

Vermögensübertragungen bei Personengesell. aus ertragsteuerlicher Sicht

Informationen:

Seminarnummer:
K 2124
Referent(en):
Dipl.-Finw. Fred Unterberg
Ort/Anschrift:
Online-Seminar, ,
Kategorien:
Berufsangehörige, Fachinstitut, Mitarbeitende
Max. Teilnehmer:
45
Termine:
12.04.2021 09:00 Uhr – 14:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
190,40 € inkl. USt.

Beschreibung

Die Regelungen im Ertragsteuerrecht (EStG und UmwStG) bieten vielfältige Möglichkeiten von Vermögensübertragungen ohne Aufdeckung von stillen Reserven. Insbesondere die in der Vergangenheit stringenten Verwaltungsgrundsätze zu unentgeltlichen Übertragungen nach § 6 Abs. 3 EStG als auch zur Realteilung sind zwischenzeitlich von der Rechtsprechung abgelehnt worden. Erfreulicherweise hat die Finanzverwaltung darauf zwischenzeitlich durch neue BMF-Schreiben reagiert und die überholten Verwaltungsgrundsätze an die neue Rechtsprechung angepasst.

Daneben bestehen zahlreiche Fallstricke in Fällen der entgeltlichen Aufnahme von Gesellschaftern – insbesondere bei Freiberuflersozietäten – im Anwendungsbereich von § 24 UmwStG.

Über all diese Dinge werden Sie umfassend im Rahmen des Seminars informiert und es werden entsprechende Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

 

  1. A.       Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern im Rahmen von § 6 Abs. 5 S. 3 EStG
  2. Überführung / Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern
  3. Vorbemerkungen
  4. Überführung in das Sonderbetriebsvermögen
  5. Übertragung einzelner Wirtschaftsgüter in das Gesamthandsvermögen einer PersG
  6. Übertragung aus dem Gesamthandsvermögen einer PersG in das Gesamthandsvermögen einer anderen PersG
  7. Sicherungsklauseln
  1. B.       Übertragung stiller Reserven nach § 6b EStG
  2. Übertragungsmöglichkeiten
  3. Buchhalterische Behandlung
  4. Gestaltungsmöglichkeiten

Empfehlungen

zurück zur Übersicht »