Startseite

Lohnabrechnung für Profis

Lohnabrechnung für Profis

mit Markus Stier am 24.05.2024

Nur wenige Beschäftigte arbeiten gerne und freiwillig an Sonn- und Feiertagen oder in der Nacht. Um die Arbeitszeiten für Beschäftigte attraktiver zu gestalten, zahlen viele
Arbeitgeber zusätzlich zur normalen Entlohnung einen Zuschlag. Ebenso wird Nachtarbeit oft zusätzlich vergütet. Die Zahlung von Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschlägen (SFNZuschläge) wird vom Gesetzgeber in der Form gefördert, dass Regelungen zur Steuer- und Beitragsfreiheit einen zusätzlichen finanziellen Anreiz schaffen.

Werden die steuerlichen
Vorschriften beachtet, bleiben die Zuschläge steuerfrei. Die Gerichte haben sich zuletzt mit
mehreren Zweifelsfragen beschäftigt.

In diesem Onlineseminar werden die Regelungen und aktuellen Rechtsprechungen mit
vielen Beispielen dargestellt.
§ Arbeitsrechtliche Regelungen
§ Arbeits- oder tarifvertragliche Vereinbarung
§ Feiertagsregelungen
§ Höhe der Zuschläge
§ Steuerrechtliche Regelungen
§ Steuerfreiheit von SFN-Zuschlägen
§ Zeitlicher Rahmen von Sonn- und Feiertagen und der Nachtarbeit
§ Ermittlung des Grundlohns und der Grundlohnzusätze
§ Deckelung des Grundlohns bei 50 Euro/Stunde
§ Steuerfreie Zuschlagssätze
§ Höhe der steuerfreien Zuschlagssätze
§ Anforderungen an die Steuerfreiheit
§ Kombination von Zuschlägen
§ Beitragsrechtliche Regelungen
§ Beitragsrechtliche Besonderheiten
§ Deckelung des Grundlohns bei 25 Euro/Stunde
§ Entgeltfortzahlung bei Fehlzeiten (Phantomlohn) z. B. Krankheit
§ Aktuelle Rechtsprechung
§ Pauschale Nachtzuschläge sind nicht steuerfrei
§ Praxisfälle und Beispiele